Gartenpflege  Birgit Mayer, Dipl.-Ing. (FH)
Ich pflege Ihren Garten - fachgerecht, zuverlässig, preiswert.

Für die Tiere im Garten  wird es heutzutage zunehmend schwer, sich zu behaupten, besonders in den Städten. In den oftmals monotonen Ziergärten der Neubaugebiete, wo auf kleinsten Grundstücken häufig nur Nadelgehölze, sterile Rasenflächen und kaum Blumen zu finden sind, stehen ihnen zu wenig Möglichkeiten zum Unterschlupf oder zur Aufzucht ihrer Jungen zur Verfügung. Auch das Nahrungsangebot ist oft sehr gering. Sanierte Gebäude oder perfekt abgedichtete Neubauten bieten keine Nischen oder Spalten mehr, wo sich Vögel einnisten können.


2002 erklärte der Naturschutzbund Deutschland den Haussperling oder Spatz  zum Vogel des Jahres. Der Spatz, seit über 10.000 Jahren Kulturfolger des Menschen, ployglotter Allerweltsvogel schlechthin, war in den letzten Jahren, von uns weitgehend unbemerkt, an vielen Orten verschwunden! Neuere Erhebungen zeigen allerdings, dass der Spatz, zumindest in der Stadt, doch häufig anzutreffen ist. Der Bestand scheint glücklicherweise nicht akut gefährdet zu sein.


Am meisten können wir für die Tiere in unserer Umgebung tun, wenn wir ihren Lebensraum erhalten oder neu schaffen. Nistkästen für Vögel oder Insekten, eine Vogeltränke, die auch durch Insekten genützt werden kann, ein ausreichendes Nahrungsangebot im Garten mit einer Vielfalt an Blumen und Gehölzen mit Blüten und Früchten, werden von den Tieren gerne angenommen. Leerstehende Vogelkästen werden übrigens hin und wieder auch von Kleinsäugetieren, z.B. Eichhörnchen oder Siebenschläfer als vorübergehender Unterschlupf benutzt.


Im Herbst zusammengerechte Laubhaufen sind für viele Tiere eine notwendige Überwinterungshilfe, zum Beispiel für Igel und die Larven vieler Schmetterlinge. Auch Reisighaufen werden gerne als Rückzugsquartier genutzt, zum Beispiel von Zaunkönig, Rotkehlchen, Spitzmaus und von verschiedenen Insekten. Für viele Tiere ist es auch wichtig, dass die Stauden nicht im Herbst, sondern erst im Frühjahr zurückgeschnitten werden, damit sie den Winter über die Samen oder Früchte fressen können.

Hagebutten und Waldrebe - Winterschutz und
Nahrung für Vögel und Insekten

Haben Sie schon einmal daran gedacht, einen Laub- oder Reisighaufen für den Winter - oder auch ganzjährig - in Ihrem Garten anzulegen oder einen Nistkasten aufzuhängen? Sprechen Sie mich an! Ich berate Sie gerne bei der Auswahl geeigneter Stellen in Ihrem Garten oder auch an Ihrer Hausfassade.